Projekt: Coaching der Gymnasiallehrer und deren Schüler zum Thema Persönlichkeit

 08.09.2020Stand: 08.09.2020

Nach dem Eintritt meines Sohnes ins Gymnasium erzählte er mir von dem Schulfach „Lernen lernen“. Natürlich interessierte es mich als Coach sehr, zu erfahren, wie die Schule an dieses Thema herangeht. Nach den Erzählungen war ich etwas verwirrt, denn das Thema schloss die verschiedenen Persönlichkeitsstrukturen der Kinder und Lehrer in der Schule komplett aus. Für mich stellte sich die Frage, wie ein 10-jähriges Kind seinen Lernstil herausfinden soll, wenn es sich nie mit seiner eigenen Persönlichkeit auseinandergesetzt hat. Natürlich geht es dabei nicht um sehr tiefgründige Persönlichkeitsstrukturen – diese haben die Kinder ja noch nicht in einem so ausgeprägten Maße oder es ist ihnen nicht bewusst. Vielmehr sollte man sich zusammen mit den Schülern mit dem Thema auseinandersetzen, ob es sich eher gleich an die Hausaufgaben setzt oder ob es diese eher auf den letzten Drücker macht. Lernt es lieber in der Gruppe oder lieber alleine, und warum ist das so? Ist das dem Kind bewusst, kann man besser schauen, mit wem das Kind in die Gruppenarbeit geht und mit wem es vielleicht nicht so gut passt. Fertigt es sich für die Vorbereitung einer Klausur eher ein Mindmap oder Karteikarten an oder liest es den Stoff einfach nochmals durch? Vielleicht ist es auch besser, wenn das Kind eine Audioaufnahme von sich erstellt und sich so den Stoff nochmals anhört o. Ä.

Dass ich mein Coaching zu diesem Thema an einer Schule nicht alleine durchführen konnte, war mir klar. Daher suchte ich das Gespräch mit Katrin Dunker von „Change miteinander meistern“, von der ich wusste, dass sie auch mit dem DiSG®-Persönlichkeitsprofil arbeitet, und deren Sohn auf dem gleichen Gymnasium ist wie meiner.

So erarbeiteten wir gemeinsam ein Schulungskonzept, das wir der Rektorin vorstellten. Diese teilte zwar unsere Begeisterung, leider kam es wegen der Corona-Krise aber bisher nicht zum Coaching.

Wir hoffen, dass diese Krise schnell vorbeigeht und wir dann mit viel Herzblut und Freude dieses Projekt in Angriff nehmen können. Gerne bieten wir dieses Coaching auch weiteren Schulen an. Ebenso könnten wir uns vorstellen, im Rahmen der Vorbereitung zur Jugendweihe dieses Coaching durchzuführen.

Sprechen Sie mich bei Interesse daran gerne an. Ich freue mich!